Erich Kirchstetter
Erich Kirchstetter - moodimage

„Wir sind inzwischen Freunde geworden“

 
Ich bin seit einem halben Jahr in einem Seniorenheim in Zorneding, habe ein schönes Zimmer und fühle mich wohl. Die Leute sind nett. Einen Telefonengel habe ich mir gewünscht, damit ich mich unterhalten kann – über Gott und die Welt und über Fußball. Das geht mit den anderen Heimbewohnern nicht so gut, die sind zu alt, ich bin ja hier mit meinen 77 Jahren noch ein Youngster (lacht). Mit Herrn Hoffmann kann ich mich über alles unterhalten, über Politik, Alltagsthemen, Fußball. Wir telefonieren jeden Tag eine halbe bis eine Stunde. Er ist ein sehr netter Mann. Anfangs waren wir bisschen vorsichtig, wir waren ja Fremde. Inzwischen haben wir uns gefunden, die Gespräche laufen flüssig und wir sind inzwischen Freunde geworden. Ich warte jeden Tag sehnsüchtig auf das Telefonat.

Als wir uns persönlich kennengelernt haben, war ich schon überrascht. Herr Hoffmann ist groß und kräftig, ich habe ihn mit so nicht vorgestellt. Aber die Begegnung war sehr kurz. Deshalb warten wir beide darauf, dass er, sobald es Corona erlaubt, mit seinem Wohnwagen zu mir kommen kann. Darauf freue ich mich schon.

Erich Kirchstetter (77), Senior von Herbert Hoffmann, ehemals Spengler, Zorneding

zurück zu den > Stories