Liebe Seniorinnen und Senioren, wollen Sie ein gutes Gespräch?

Gleich bei den Telefon-Engeln anmelden:
089 / 189 100 26

Seniorin am Telefon

Für Senior:innen

Jetzt anrufen, anmelden und mitmachen.

Die Anmelde-Nummer ist von Montag bis Freitag zwischen 10 und 18 Uhr erreichbar:

089 / 189 100 26

Sie sagen uns Ihren Namen, Ihre Telefonnummer und Ihre Postleitzahl. Wir finden dann eine passende Gesprächspartnerin oder einen Gesprächspartner für Sie. Diese Person, eine freiwillige Helferin oder Helfer mit einem Herz für ältere Menschen, ruft Sie dann zurück. Wenn Sie sich gut verstehen, können Sie einmal wöchentlich miteinander telefonieren. Es entstehen keine Mehrkosten, nur die normalen Telefongebühren.

Illustration Telefonengel

Für Helfer:innen

Sie wollen sich als „Telefon-Engel“ engagieren?

Jedes Alter kann mithelfen, ob jung oder alt! Mehr als 1.000 Freiwillige sind schon als „Telefon-Engel“ aktiv. Rufen Sie bitte 089/18910025 an oder schreiben Sie eine E-Mail mit dem Betreff „Telefonengel werden“ unter:

> telefonengel@retla.org

lächelnder Senior

Für Organisationen

Sie möchten uns als Organisation mit Ihrem Netzwerk unterstützen?

Damit noch mehr älteren Menschen Wege aus der Einsamkeit gezeigt werden können, brauchen wir Ihre Unterstützung. Machen Sie uns in Ihrem Netzwerk bekannt mit unserem Flyer und der Postkarte oder Artikeln auf Websites, Newsletter oder Blogs. Gerne kommen wir auch zu einem Vortrag und stellen die „Telefon-Engel“ vor. Damit unterstützen Sie die Senior:innen in Ihrer Region! Unsere Projektleitung Karin Georgi ist ihre Ansprechpartnerin:

> karin.georgi@retla.org

Über unsere „Telefon-Engel“

Verbunden bleiben in der Corona-Krise: Aus diesem Gedanken heraus gründete Retla während der ersten Pandemiewelle das Projekt „Telefon-Engel- Gespräche gegen die Einsamkeit im Alter“. Die physische Distanz, die Senior:innen halten müssen, soll durch umso mehr soziale Nähe bei Telefongesprächen ausgeglichen werden.

Älteren, einsamen Menschen werden deshalb Telefon-Partner:innen - die „Telefon-Engel“ an die Seite gestellt. Sie treten regelmäßig mit den Senior:innen in Kontakt und werden zu geschätzten Gesprächs-Partner:innen. Seit nunmehr zwei Jahren vermitteln wir erfolgreich Patenschaften. Bislang konnten wir deutschlandweit bei 800 Senior:innen für mehr Verbundenheit, Wertschätzung und Lebensfreude sorgen. Wir wollen jedoch noch mehr Senior:innen erreichen, denn wir wissen: viele Menschen fühlen sich im Alter einsam.

Telefon-Engel Geschichten

 
Viele Menschen wollen so gerne mitmachen, sind aber etwas unsicher. Wie wird sich das anfühlen? Was entsteht aus den Gesprächen? Wir haben nachgefragt, bei Senior:innen und bei Telefon-Engeln. Schauen Sie mal hier unten. Wer soll Ihnen von seinen Erfahrungen erzählen? Einfach anklicken.

Portrait Ute Wippler

»Jeder neue Mensch, der einen positiv beeinflusst, bereichert Herz und Seele«
 
Ute Wippler, Viernheim,
Seniorin
 
> Story lesen

Portrait Erich Kirchstetter

»Wir sind inzwischen Freunde geworden«

Erich Kirchstetter, Zorneding
Senior

> Story lesen

Portrait Luise Wolff

»Diese ehrenamtliche Arbeit erfüllt mich und gibt mir das Gefühl gebraucht zu werden.«

Luise Wolff, Berlin
Gesprächspartnerin

> Story lesen

Prominente Unterstützung

 
Auch unsere Schirmherren Michaela May und Elmar Wepper unterstützen mit viel Zeit und Herzblut unsere „Telefon-Engel“.

> Mehr unter Presse

Referenzen Sonntagsblatt

Wer uns fördert:

Die Telefon-Engel werden vom Bayerischen Staatsministerium für Gesundheit und Pflege gefördert. Die Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt evaluiert das Projekt.

Logo Bayerisches Staatsministerim für Gesundheit und Pflege
Katholische Uni Eichstaett / Logo

Datenschutzhinweis

Um die Qualität des Projekts sicherzustellen und zu verbessern, findet eine Überprüfung der Zielerreichung auf Grundlage einer Prozess- und Ergebnisevaluation durch die Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt statt. Dazu ist eine umfassende und ganzheitliche Befragung unterschiedlicher Zielgruppen vorgesehen. Alle in diesem Rahmen erhobenen Daten werden anonymisiert und streng vertraulich behandelt. Weitere Informationen zum Datenschutz sind in dem folgenden Dokument zu finden. Verlinken pdf (ist i.A.) Gemeinsamer Datenschutzhinweis von Retla e.V. und der Katholischen Universität Eichstätt als gemeinsame Verantwortliche für die Verarbeitung personenbezogener Daten im Rahmen der Befragung zur Initiative »Telefon-Engel: Gespräche gegen die Einsamkeit«
 
> PDF lesen

Unterstützen Sie uns?
Dann können wir andere unterstützen.

 
> Jetzt spenden

Constanze Prem @ Retla Telefonengel

Constanze Prem
> Email

Johanna Perschthaler @ Retla Telefonengel

Johanna Perschthaler
> Email

Karin Georgi @ Retla Telefonengel

Karin Georgi
> Email

Regine Oberecker @ Retla Telefonengel

Dr. Regine Oberecker
> Email

Info-Flyer

Alle Infos für Senior:innen rund um unser Telefon-Engel Projekt finden Sie hier. Wo und wann kann ich anrufen? Wer ruft mich da an? Kostet das etwas?

> PDF-Download
> Flyer kostenlos anfordern

Retla Leporello

Info-Postkarten

Die wichtigsten Informationen zum Projekt kompakt verpackt gibt es hier.

> PDF-Download
> Postkarten anfordern

Retla Postkarte
Retla e.V.
 
Von-der-Tann-Straße 10
80539 München
T +49 (0)89 18 91 00 25
> info@retla.org
Spenden-Konto

Retla e.V.
Donner & Reuschel
IBAN: DE23 2003 0300 0011 2211 00
BIC / SWIFT: CHDBDEHHXXX

Bleiben Sie über Retla informiert:
 
> Newsletteranmeldung
 
folge RETLA auf facebook     folge RETLA auf Instagram     folge RETLA auf YouTube