Retla_17 Tournee vor dem Seniorenheim

Auf Tournee rund um das Seniorenheim

Kleine Konzerte gehören zu den Höhepunkten im Leben von vielen Heimbewohnern. Musik kann Trost spenden, Hoffnung machen, Lebensfreude schenken. In der Corona-Krise braucht es dafür allerdings ein neues Konzept: Die Musik spielt vor dem Haus, das Publikum lauscht am Fenster oder vom Balkon.

In Seniorenheimen herrscht wegen Corona der Ausnahmezustand. Aus Angst vor einer Verbreitung des Virus darf niemand außer den engsten Mitarbeitern die Einrichtungen betreten, und die Bewohner dürfen nicht hinaus. Für die Seniorinnen und Senioren bedeutet das: Sie bekommen keine Besuche mehr von Bekannten und Verwandten, und auch viele Veranstaltungen, die den Tagen bislang Farbe und Struktur verliehen haben, fallen aus.

Die „Internationale Stiftung zur Förderung von Kultur und Zivilisation“ organisiert jetzt deshalb – gefördert von RETLA – Auftritte von Musikern außerhalb von Seniorenheimen. Wie diejenigen der Sopranistin Julia Bachmann: In und um Bremen tritt sie vor, neben oder hinter Seniorenheimen auf – begleitet von einem Akkordeon. Wenn es gewünscht wird, geht sie auch „auf Tournee“ um das Haus herum, damit alle Bewohner etwas von ihrem Auftritt mitbekommen können. Im Programm sind zumeist gängige Stücke, die auch bei schwierigeren akustischen Bedingungen bei den Heimbewohnern ankommen.

Für die Seniorinnen und Senioren die Auftritte ein Lichtblick in dieser schwierigen Zeit, in der sie auf so vieles verzichten müssen. Und auch dem Pflegepersonal bieten sie die Gelegenheit, wenigstens für einen Moment zu entspannen und Kraft zu sammeln für ihren anstrengenden Dienst. So spendet die „Innenhof-Musik“ Lebensfreude an den Orten, die wohl am längsten betroffen sein werden von den in der Corona-Krise notwendigen Einschränkungen.

zurück zu > Projekte