Retla_46_Alterssimulationsanzug

Das Alter erleben

Jeder weiß: Im Alter geht einiges nicht mehr so gut. Beweglichkeit, Kräfte, Gesundheit lassen nach. Doch wie soll man das anderen Menschen vermitteln, vor allem dem Pflegepersonal, das sich täglich um Senior:innen kümmert? Ein von Retla e.V. finanzierter Alterssimulationsanzug trägt dazu bei, Verständnis für die Beschwerden älterer Menschen zu wecken.

Die Sozialservice-Gesellschaft (SSG) des Bayerischen Roten Kreuzes GmbH unterhält 26 SeniorenWohnen-Einrichtungen in Bayern und versorgt mit 2.800 Mitarbeitern circa 4.800 Senior:innen. Seit vielen Jahren ist für alle Altenheimträger die Suche nach neuem Pflegepersonal ein großes Problem. Deshalb hat die SSG in den letzten Jahren ihren Fokus vermehrt auf die eigene, qualitativ hohe Ausbildung von Pflegepersonal gerichtet.

Mit dem Alterssimulationsanzug lassen sich verschiedene Krankheitsbilder und typische Einschränkungen des Alters, die für Senior:innen enorm belastend und anstrengend sind, nachempfinden. Durch die Anschaffung des Alterssimulationsanzuges, der allen Häusern zur Verfügung stehen soll, kann das Pflegepersonal im Sinne eines Perspektivwechsels und dem Verständnis für Alterserscheinungen weitergebildet und dadurch der Umgang mit Senior:innen nachhaltig verbessert werden. Er soll zudem auf Ausbildungsbörsen für die Rekrutierung von Azubis eingesetzt werden, Menschen den Einblick in den Pflegealltag gewähren mit dem Ziel Pflegefachkräfte zu gewinnen sowie im Rahmen der Öffentlichkeit eingesetzt werden.

Youtube-Video → ZDFdonnerstalk mit Dunja Hayali
Selbstversuch im Alterssimulationsanzug GERT
(öffnet in einem neuen Tab)

Projekt: Anschaffung eines Alterssimulationsanzuges
Projektträger: Sozialservice-Gesellschaft (SSG) des Bayerischen Roten Kreuzes GmbH
Fördersumme in 2021: € 3.000,-

zurück zu > Projekte